Cup der guten Hoffnung

Abstimmung

Finaler Rang: 69 (0 Stimmen)

Die Abstimmung für diesen Wettbewerb ist beendet.

Beschreibung

Einwegbecher sind eine erhebliche Umweltbelastung. Es sind Produkte, die aus endlichen Ressourcen (Rohöl) hergestellt werden und bei der Entsorgung erneut schädliche Abgase produzieren - obwohl sie meist nur 15 Minuten genutzt werden.
Allein an der TU Braunschweig werden jedes Jahr 150.000 dieser Becher verbraucht. Hier besteht also ein enormes Einsparungspotenzial. Ein Pfandsystem existiert bereits, wird jedoch aufgrund von Bequemlichkeit oder Gewohnheit von den Studierenden kaum genutzt. Zu sehr überwiegt das Bedürfnis nach Flexibilität.
Wir wollen daher ein pfandloses Mehrwegbechersystem einführen, für das die Studierenden ihre Gewohnheiten nicht ändern müssen.
Beim Kauf eines Heißgetränks wird der Becher gescannt und mit der TU-Card (Studierendenausweis und Zahlungsmittel) verbunden. Nach dem Trinken kann der Becher bequem in eines der Rückgaberohre entsorgt werden, die über den Campus verteilt sind. Nach dem Abwaschen werden die Becher wieder ins System registriert.

Webseite

https://www.sandkasten.tu-braunschweig.de/projects/cup-der-guten-hoffnung

Facebook-Seite

https://de-de.facebook.com/sandkasten.tubs/


Dieses Projekt teilen: 

Kontakt mit dem Projektteam

Log dich ein um Kontakt aufzunehmen